Wettbewerbsfähig bleiben durch Digitalisierung

Digitalisierung bedeutet für Unternehmen, dass Geschäftsprozesse durch den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologie verbessert werden. Diese Entwicklung bietet große Chancen und stellt die Wettbewerbsfähigkeit sicher. Vorteile durch Digitalisierung nutzen Die ersten Schritte in Richtung Digitalisierung sind bei den meisten Unternehmen bereits erfolgt: So ist es...
62
62
IT-Berufsgruppensprecher Mag. Hansjörg Weitgasser, CMC, CSE, und Fachgruppenobmann Dr. Wolfgang Reiger, CSE: „Digitalisierung ist auch für KMU wichtig, um konkurrenzfähig zu bleiben.“

Digitalisierung bedeutet für Unternehmen, dass Geschäftsprozesse durch den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologie verbessert werden. Diese Entwicklung bietet große Chancen und stellt die Wettbewerbsfähigkeit sicher.

Vorteile durch Digitalisierung nutzen

Die ersten Schritte in Richtung Digitalisierung sind bei den meisten Unternehmen bereits erfolgt: So ist es in vielen Unternehmen mittlerweile üblich, den E-Mail-Posteingang der Geschäftsmails am Firmenhandy oder -tablet abzurufen. Auch mit automatisierten Bestellsystemen arbeiten schon viele KMU. Die neuen Technologien machen es aber beispielsweise auch möglich, Planungen rasch räumlich darzustellen. So kann ein Tischler nach der Abnahme der Maße dem Kunden schnell eine digitale Ansicht der fertigen Möbel im Raumplan zeigen. Der Kunde sieht auf einen Blick, was er bekommen wird. Änderungen können so noch in der Planungsphase berücksichtigt werden – das spart viel Zeit und erhöht die Kundenzufriedenheit.

Um neue Technologien im Betrieb erfolgreich zu nutzen, braucht es fachliches Know-how. Betriebe sind gut beraten, neue Technologien Schritt für Schritt im Rahmen einer umfassenden Digitalisierungs-Strategie einzuführen. Wichtig ist, neue Entwicklungen nicht als Insellösungen im Betrieb einzuführen, sondern erst eine Überprüfung der aktuellen Gegebenheiten vorzunehmen und den Einsatz neuer Technologien strategisch zu planen. Da kleine und mittlere Unternehmen häufig traditionsverbunden sind, gilt es hier, bei der Einführung neuer Technologien den Spagat zwischen gewachsener Tradition und wichtiger Innovation zu finden. KMU sind aufgrund ihrer Unternehmensgröße bei der Umsetzung aber deutlich im Vorteil, da sie in der Regel flexibler agieren können als Großbetriebe. In der Planungsphase und bei der notwendigen Einbettung der Digitalisierung in die Unternehmensstrategie unterstützen Digitalisierungsberater, die über die nötigen Fachkenntnisse verfügen. Im Rahmen der Digitalisierungsoffensive „KMU digital“ von Wirtschaftsministerium und Wirtschaftskammer wird kleinen und mittleren Unternehmen umfassende Hilfestellung bei ihrer digitalen Weiterentwicklung geboten. Mehr über die Initiative und Fördermöglichkeiten lesen Sie hier.

Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierung des Betriebs:

  • Anforderungen an digitale Lösungen zur Prozessoptimierung gemeinsam mit betroffenen Mitarbeitern genau definieren und Planung mit Experten
  • Veränderungen Schritt für Schritt umsetzen und Prozesse langsam anpassen
  • Mitarbeiter frühzeitig in die Planung einbinden
  • Alle Unternehmensbereiche in die Planung mit einbeziehen, um Risiken zu minimieren und Potenziale auszuschöpfen

Gezielte Beratung durch Digitalisierungs-Experten nutzen

Die Beratungen bei der Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen in Betrieben werden von Unternehmens- und IT-Beratern durchgeführt, die sich im Rahmen der Initiative zum Certified Digital Expert zertifizieren lassen. Infos zu den Zertifizierungsvoraussetzungen unter www.incite.at

Den Digitalisierungs-Berater in Ihrer Nähe finden Sie hier.