Was erfahrene Unternehmer und Start-ups voneinander lernen können

Wie sich Innovationen und aktuelle unternehmerische Entwicklungen in etablierten Firmen einführen und umsetzen lassen, und wie Start-ups vom reichen Erfahrungsschatz etablierter Unternehmen profitieren können, zeigt der Auftakt der diesjährigen aktiv gestalten-Reihe. Ein Kicker im Büro oder die Arbeit von Zuhause aus – „Ist das nicht...
1106
1106
Start up business. Group of young architect at office
Start-ups und etablierte Unternehmen können gemeinsam mehr erreichen.

Wie sich Innovationen und aktuelle unternehmerische Entwicklungen in etablierten Firmen einführen und umsetzen lassen, und wie Start-ups vom reichen Erfahrungsschatz etablierter Unternehmen profitieren können, zeigt der Auftakt der diesjährigen aktiv gestalten-Reihe.

Ein Kicker im Büro oder die Arbeit von Zuhause aus – „Ist das nicht kontraproduktiv?“, fragen sich alteingesessene Unternehmer. Von 9 bis 17 Uhr im Büro und regelmäßig Überstunden machen – „Wer kann in so einem Umfeld überhaupt produktiv sein?“, fragen sich die Jungunternehmer. Die Arbeitswelt ist im Umbruch – neue Strukturen und Arbeitsweisen treffen auf alte Muster. Dass dieser wirtschaftliche Wandel für beide Seiten jedoch auch große Chancen birgt, zeigt Mag. Werner Wutscher am ersten Expertenabend der dreiteiligen aktiv gestalten-Veranstaltungsreihe am Mittwoch, 11. Mai, um 18.30 Uhr im Kavalierhaus Klessheim. Die seit Jahren erfolgreiche UBIT-Serie von  interaktiven Unternehmer-Abenden steht heuer unter dem Motto „Was erfahrene Unternehmer und Start-ups voneinander lernen können “.

Tipps vom Experten

Werner Wutscher
Mag. Werner Wutscher Vizepräsident des Ökosozialen Forums Österreich. © Strasser Robert
© Strasser Robert

„Wir leben in einer Zeit, in der die Gräben zwischen der alten und der neuen Wirtschaft extrem groß sind. Langjährig erfolgreiche Unternehmen tun sich schwer mit Themen wie zum Beispiel der Digitalisierung. Eine Möglichkeit, sich auf aktuelle Entwicklungen und Innovation einzulassen, ist die Kooperation mit Start-ups“, meint Mag. Werner Wutscher, Gründer und Geschäftsführer von New Venture Scouting – einem Beratungsunternehmen, das etablierte und junge Unternehmen zum Zweck der gemeinsamen Erfolgsoptimierung zusammenbringt. Neben seiner Vorstandstätigkeit bei der REWE Group International, war Wutscher sieben Jahre lang Generalsekretär des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft. „Da ich auf einem Bauernhof aufgewachsen bin, war für mich Nachhaltigkeit immer ein Schlüsselbegriff für unsere Zukunft“, sagt der gebürtige Kärntner, der 2009 vom World Economic Forum in Davos als Young Global Leader nominiert wurde.

Lernen von den Erfolgreichen

Gernot Winter
DI Gernot Winter, CMC, CSE, Sprecher der Berufsgruppe Unternehmensberatung

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Mag. Wutscher einen vielseitig erfahrenen, international tätigen und innovativen Menschen für unsere aktiv gestalten-Reihe gewinnen konnten. Als Experte und erfolgreicher Unternehmer wird er nicht nur theoretischen Einblick in aktuelle Entwicklungen und neue Formen des Unternehmertums geben, sondern auch anhand von Beispielen zeigen, wie praktische Umsetzung im Zusammenwirken zwischen Old Economy und New Economy aussehen kann“, ist sich DI Gernot Winter, CMC, CSE, Sprecher der Berufsgruppe Unternehmensberatung sicher. „Wer Anregungen für sich selbst oder sein Unternehmen mitnehmen möchte, sollte sich diesen Expertenabend von `aktiv gestalten` nicht entgehen lassen.“ Der Eintritt ist kostenlos. Anmeldungen unter ubit@wks.at.

Hier können Sie die Einladung downloaden!

 

Im Video sehen Sie Eindrücke der letzten Veranstaltung:

 

Beitragsbild: © Adobe Stock