Roadshow zum aktuellen ISO-Standard für Unternehmensberatung

Im Juni 2017 wurde mit der weltweiten Veröffentlichung der ISO 20700 ein neuer Meilenstein für den Berufsstand Unternehmensberatung erreicht. Um den Unternehmensberaterinnen und Unternehmensberatern diesen neuen Standard vorzustellen, veranstaltete der Fachverband UBIT von 5. bis 15. Februar 2018 eine Roadshow quer durch Österreich, präsentiert von...
263
263
Wolfgang Reiger, Claudia Strohmaier, Gernot Winter
Fachgruppenobmann Dr. Wolfgang Reiger, CSE, Vortragende Mag. Claudia M. Strohmaier,CMC und Berufsgruppenprecher DI Gernot Winter, CMC, CSE

Im Juni 2017 wurde mit der weltweiten Veröffentlichung der ISO 20700 ein neuer Meilenstein für den Berufsstand Unternehmensberatung erreicht. Um den Unternehmensberaterinnen und Unternehmensberatern diesen neuen Standard vorzustellen, veranstaltete der Fachverband UBIT von 5. bis 15. Februar 2018 eine Roadshow quer durch Österreich, präsentiert von der Berufsgruppensprecherin für Unternehmensberatung der Fachgruppe UBIT Wien, Mag. Claudia M. Strohmaier. Am 6. Februar zeigte sie in Salzburg die Vorteile und Anwendungsbereiche des aktuellen Beratungsstandards.

Wie kam es zur Entwicklung der Unternehmensberatungs-Norm, was ist das Bestreben der ISO 20700 und wie sieht die Anwendung im Tätigkeitsalltag aus? Diese und andere Fragen wurden im Rahmen der UBIT ISO-Norm 20700 Roadshow beantwortet. Als Ausgangspunkt für den neuen Standard für Unternehmensberatungs-Dienstleistungen diente die im Jahr 2011 veröffentlichte europäische Unternehmensberatungs-Norm EN 16114, die zur weltweit gültigen ISO-Norm 20700 weiterentwickelt wurde. Der dreijährige Normungsprozess, an dem Beraterverbände, Institutionen und Vertreter/innen von großen und kleinen Unternehmensberatungen aus 48 Ländern teilnahmen, wurde vom Obmann der Bundessparte Information und Consulting der WKO, Komm.-Rat Robert Bodenstein, MBA CMC geleitet. Als Delegierte des Fachverbandes UBIT wirkte die Berufsgruppensprecherin für Unternehmensberatung der Fachgruppe UBIT Wien, Mag. Claudia M. Strohmaier, CMC, mit und stellte die neue Norm im Zuge der UBIT Roadshow zahlreichen interessierten Berufskolleg/innen aus ganz Österreich vor.

„Ziel dieser weltweit gültigen Norm ist das Vertrauen in Unternehmensberatung zu steigern durch mehr Transparenz von und mehr Verständnis für Unternehmensberatungs­dienstleistung“, erklärt Strohmaier das Bestreben der ISO 20700. „Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass wir mit der Norm nun ein gemeinsames Verständnis darüber schaffen, was zum State of the Art-Unternehmensberatungsprozess gehören sollte – das ermöglicht eine bessere Zusammenarbeit untereinander und trägt zur Entwicklung des Berufsstandes bei“, so Strohmaier.

Praxisnähe und Transparenz zur Qualitätssicherung

Bei der Entwicklung der ISO 20700 wurde besonderer Wert auf Praxisnähe gelegt und fünf Prinzipien definiert: So ist der typische Unternehmensberatungsprozess („Good practice“) als Grundlage und Kernstück der Norm dargestellt, die Richtlinie beschreibt die Grundsätze dieses Prozesses. Das Ergebnis der Unternehmensberatungsdienstleistung und das Bedürfnis des Klientenunternehmens wird in den Fokus gestellt. „Der individuelle fachliche Inhalt wird in der ISO 20700 nicht standardisiert, sondern der Unternehmensberatungs­prozess selbst. Die Norm dient damit als Werkzeug für alle Anbieter von Unternehmensberatungsdienstleistung, Dienstleistungen entsprechend unserem Berufsbild – ungeachtet der Größe der Unternehmensberatung“, betont Strohmaier.

Über die ISO-Norm 20700 Roadshow

In der Roadshow zur ISO-Norm 20700 im Februar 2018 wurde diese Qualitätsinitiative der Berufsgruppe Unternehmensberatung an insgesamt acht Terminen in Linz, in Salzburg, Innsbruck, Dornbirn, Wien, St. Pölten, Graz und Klagenfurt vorgestellt. Die Präsentation des Standards wurde von den Kolleginnen und Kollegen interessiert verfolgt, diskutiert und weitere Maßnahmen durch Verbreitung der ISO 20700 am Markt vorgeschlagen.

Die Roadshow-Station im Wiener Gewerbehaus am 12. Februar 2018, in der auch der aktuelle Präsident des internationalen CMC Verbandes (International Council of Management Consulting Institutes) Sorin Caian, Chairman of the Board der ICMCI, und Komm.-Rat Robert Bodenstein, MBA CMC, Bundesspartenobmann Bundessparte Information und Consulting Wirtschaftskammer Österreich ihre Sichtweise auf die ISO-Norm 20700 brachten, wurde aufgezeichnet und ist via WKO.TV nachzuhören.

Hier finden Sie die Präsentation als PDF zum Download