Expert eTalk: Was Künstliche Intelligenz und Big Data können

Unternehmen, die technologisch Schritt halten und effizient arbeiten wollen, kommen an den Themen Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Big Data nicht mehr vorbei. Das enorme Potenzial der neuen Technologien und die Herausforderungen für die IT sind daher Thema bei einem Expert eTalk der Fachgruppe UBIT...
202
202
Künstliche-Intelligenz_web-1132x670

Unternehmen, die technologisch Schritt halten und effizient arbeiten wollen, kommen an den Themen Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Big Data nicht mehr vorbei. Das enorme Potenzial der neuen Technologien und die Herausforderungen für die IT sind daher Thema bei einem Expert eTalk der Fachgruppe UBIT am 19. Juni in der Wirtschaftskammer.

DI Hans-Peter Haberlandner © Peter Schlager
DI Hans-Peter Haberlandner und … (Bild © Peter Schlager)
Mag. Helmut Grillenberger, Bild © USEDATA
… Mag. Helmut Grillenberger geben beim e-Talk Einblick in die neuen Technologien anhand von Beispielen. (Bild © USEDATA)

Die neuen Technologien sind im Unternehmensalltag angekommen: So enthält moderne Software bereits Komponenten mit künstlicher Intelligenz. DI Hans-Peter Haberlandner ist Experte auf diesem Gebiet: Mit seinem Unternehmen Blumatix Consulting befasst er sich mit maschinellem Lernen. „Beim maschinellen Lernen lernt ein künstliches System aus Beispielen, um zukünftige Verhaltensweisen vorherzusagen. Dadurch können Vorhersagemodelle für konkrete Anwendungen entwickelt werden und Prozesse lassen sich optimieren“, sagt Haberlandner. Beim Expert eTalk führt er ins Thema ein und gibt Praxisbeispiele. Danach gibt es Einblicke hinter die Kulissen von Big Data, Data Mining und Statistik von Mag. Helmut Grillenberger von USEDATA. „Data Mining Algorithmen liefern optimale Vorhersagen und folgen dabei dem chinesischen Sprichwort: Egal, ob die Katze weiß oder schwarz ist, die Hauptsache ist, sie fängt Mäuse. Ganz anders die Statistik: Deren Aufgabe ist es, das Warum herauszufinden. Wir haben somit zwei Themenbereiche – Data Mining und Statistik – die sich wunderbar ergänzen“, sagt Grillenberger, der mit seinem Unternehmen Firmen beim Aufbau von Analyseteams, bei der Umsetzung konkreter Methoden und bei Schulungen zu diesen Themen unterstützt.

Einfache Beispiele für den konkreten Einsatz von Künstlicher Intelligenz und der Nutzung von Big Data sind:

  • Spam-Filter für SMS und E-Mails
  • Warenkorbanalysen
  • Teilautomatisierung der Kundenkommunikation durch Chatbots
  • automatisierte Bilderkennung
  • Einsatz von Robotern bei gefährlichen Tätigkeiten wie der Minensuche
  • Überwachung von Logistikprozessen durch Track-and-Trace-Anwendungen
  • Kreditscoring
  • Selektionen im Versandhandel
  • Diagnosen in der Medizin

Nach den Kurzvorträgen stellen sich die beiden Experten bei einer von IT-Berufsgruppensprecher Mag. Hansjörg Weitgasser, CMC, CSE, moderierten Fragerunde den Fragen des Publikums. Im Anschluss gibt es bei einem Buffet Gelegenheit zum Networking. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter mlechner@wks.at

Veranstaltungsort: Plenarsaal der WKS, Julius-Raab-Platz 1, 5027 Salzburg
Zeit: Montag, 19. Juni, 18 Uhr

Bild: © taa22 – Fotolia