Registrierkasse erleichtert Buchhaltung

Vorteile für betriebliche Abläufe: Die Registrierkassenpflicht hat für Aufregung gesorgt und wurde heftig diskutiert. Höchste Zeit, über die Vorteile zu sprechen: Durch den Einsatz eines passenden Kassensystems lassen sich nämlich betriebliche Abläufe insbesondere in der Buchhaltung vereinfachen und beschleunigen. Vor allem größere Betriebe, die digitale...
387
387
Eine Pauschalierung kann für Kleinunternehmer viele Vorteile bringen.

Vorteile für betriebliche Abläufe:

Die Registrierkassenpflicht hat für Aufregung gesorgt und wurde heftig diskutiert. Höchste Zeit, über die Vorteile zu sprechen: Durch den Einsatz eines passenden Kassensystems lassen sich nämlich betriebliche Abläufe insbesondere in der Buchhaltung vereinfachen und beschleunigen.

Vor allem größere Betriebe, die digitale Registrierkassen schon länger im Einsatz haben, kennen die Erleichterungen, die mit den Systemen im Unternehmensalltag geschaffen werden. Aber auch für KMUs lohnt es sich jedenfalls, in ein passendes System zu investieren. Wichtig ist, sich vor der Anschaffung beraten zu lassen, welche Prozesse mit einem Registrierkassensystem vereinfacht werden können, und zu entscheiden, was im Betrieb umgesetzt werden soll und welches System dafür das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Einen Tipp, um Kosten bei der Anschaffung zu sparen, hat die stellvertretende Fachgruppen-Obfrau Maria Moser: „Für die Anschaffung eines Registrierkassensystems im Rahmen der Registrierkassenpflicht gibt es eine Prämie von € 200,- pro Kassensystem vom Finanzamt. Außerdem kann der komplette Investitionsbetrag im Jahr der Anschaffung abgeschrieben werden.“

Vereinfachung von Abläufen im Betrieb

  1. Mit einer entsprechenden Registrierkasse lassen sich nicht nur Bareinnahmen erfassen, sondern auch Kassenausgänge. Die automatisch gewonnenen Daten können in die Buchhaltung übertragen werden. So entfällt das Führen eines zusätzlichen Kassenbuchs.
  2. Die Ausgabenerfassung per Registrierkasse ermöglicht es, jederzeit einen aktuellen Kassastand abzurufen. Das ist insbesondere bei Kassenprüfungen durch die Finanzpolizei wichtig.
  3. Wenn die Kasse mit einem Warenwirtschaftssystem verknüpft ist, können die aktuellen Lagerbestände einfach abgerufen und Bestellungen optimiert werden.
  4. Auswertungen der laufenden Bewegungen können in Form von Statistiken abgerufen werden: So lässt sich beispielsweise einfach erkennen, welches Produkt gern gekauft wird oder wie sich der Umsatz entwickelt. Fehlentwicklungen kann so rasch gegengesteuert werden. Auswertungen zu den Mitarbeitern können zur besseren Personalplanung genutzt werden.
  5. Jahresumsätze lassen sich durch entsprechende Auswertungen schnell vergleichen.
  6. Durch die digitale Erfassung der Preise gibt es keine Fehler mehr durch Preisirrtümer, außerdem sind keine Preisauszeichnungen mehr nötig.
  7. Der Zahlvorgang wird schneller abgewickelt und Kunden rascher bedient, das führt zu einem höheren Umsatz durch verkürzte Wartezeiten.

Checkliste für den Kauf einer Registrierkasse:

Um das passende System für Ihre Ansprüche zu finden, ist es wichtig, folgende Fragen im Vorfeld abzuklären:

  • Wie viele Kassenterminals werden eingesetzt?
  • Welche Art der Artikelerfassung wird bevorzugt (Strichcodescanner, Touchscreen, Tasten)?
  • Soll erfasst werden, welcher Mitarbeiter den Zahlvorgang abwickelt?
  • Welche Zahlungsmöglichkeiten werden angeboten?
  • Werden Bankomatterminals eingesetzt, die an das System angebunden werden?
  • Sollen auch Gutscheine per Kassensystem verwaltet werden?
  • Welche Auswertungen soll das System liefern?
  • Soll das Kassensystem mit der Buchhaltungssoftware verbunden werden?
  • Sollen auch Barausgaben erfasst werden können?

Zur Vereinfachung von Buchhaltungs-Prozessen sind die beiden letzten Punkte jedenfalls zu empfehlen. Die Experten der Buchhaltungsberufe wissen, worauf beim Einsatz von Registrierkassen zu achten ist und welche Prozesse sich damit vereinfachen lassen. Den Experten in Ihrer Nähe finden Sie hier.