Neues Führen: Erfolg durch Kooperation und Team-Spirit

Mehr Effizienz, weniger Kosten und ein erfolgreiches, starkes Team: Das wünscht sich jeder Unternehmer. Dafür ist es notwendig, eine positive Unternehmenskultur aufzubauen und sich zu trauen, alte Muster mit einem neuen Führungsstil zu durchbrechen. Für Unternehmen ist es schwierig, sich von starren Strukturen zu lösen....
81
81
Matthias Reitshammer, Gernot Winter
Berufsgruppensprecher Mag. Matthias Reitshammer, CMC, und Fachgruppenobmann DI Gernot Winter, CMC, CSE: „Die Umstellung auf einen neuen Führungsstil und agiles Arbeiten macht sich auch für KMU durch mehr Effizienz und Motivation bezahlt.“

Mehr Effizienz, weniger Kosten und ein erfolgreiches, starkes Team: Das wünscht sich jeder Unternehmer. Dafür ist es notwendig, eine positive Unternehmenskultur aufzubauen und sich zu trauen, alte Muster mit einem neuen Führungsstil zu durchbrechen.

Für Unternehmen ist es schwierig, sich von starren Strukturen zu lösen. Führungskräfte sind zuallererst gefordert, eigene Handlungsweisen zu überdenken: Wer die täglichen Aufgaben als Last erlebt, blockiert sich selbst und das Unternehmen. Auf diese Weise ist es kaum möglich, Mitarbeiter zu motivieren und erfolgreich zu wirtschaften. Fordernde Situationen lassen sich besser mit einer positiven Grundhaltung meistern und es können neue Ideen entstehen. Der Blick auf sich selbst ist dabei notwendig, um die eigenen Ressourcen wirkungsvoller einzusetzen und von mehr Lebenskraft zu profizieren. Trotz täglicher Herausforderungen und Druck wird so die Freude am Tun wiedergewonnen. Wenn Führungskräfte diese Basis bei sich selbst legen und ihren Mitarbeitern mit Achtsamkeit begegnen, gewinnen sie an Führungsqualität – und das wirkt sich direkt auf die Motivation der Mitarbeiter und den Unternehmenserfolg aus.

Gemeinsame Unternehmenskultur entwickeln

In vielen Betrieben wird „traditionell geführt“: Doch ein hierarchischer Führungsstil, bei dem die Mitarbeiter als austauschbare „Arbeitskräfte“ nicht in Prozesse einbezogen werden, führt zu klassischem Abarbeiten von Aufgaben bei mangelnder Motivation. Das mindert Leistungsfähigkeit und Kreativität. Neue Führungsmethoden, die auf Vertrauen und Förderung basieren, führen zu Motivation, Begeisterung und Effizienz. „Neues Führen bedeutet, die Potenziale von Mitarbeitern zu fördern, ihre Stärken zu nutzen und eine Unternehmenskultur aufzubauen, die alle mittragen. Gewachsenes Vertrauen führt zu einem stabilen Unternehmen, in dem gemeinsam erfolgreich gearbeitet wird“, sagt Mag. Matthias Reitshammer, CMC, Berufsgruppensprecher Unternehmensberatung der Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie der Wirtschaftskammer Salzburg.

Besonders für kleine und mittlere Betriebe, die häufig sehr traditionsverhaftet sind, ist es schwierig, eine neue Unternehmenskultur zu entwickeln und umzusetzen. Daher ist die Begleitung des Prozesses durch Unternehmensberater wichtig. Sie helfen in individuellen Coachings, eigene Verhaltensmuster zu ändern, beraten bei strukturellen Änderungen und Zieldefinitionen und sorgen dafür, dass die Mitarbeiter von Beginn an in Änderungen einbezogen werden, um eine positive Grundstimmung und ein Mittragen sicherzustellen. Wichtig ist, die anfängliche Begeisterung am Leben zu halten und nicht wieder zu alten Mustern zurückzukehren. Durch die Begleitung von externen Experten ist langfristig gesichert, dass eine neue Unternehmenskultur wachsen kann und Strategien und Ziele auch umgesetzt werden. „Es braucht Zeit, bis sich eine neue Unternehmenskultur etabliert hat. Eine Begleitung und Unterstützung durch externe Experten ist wichtig, um nicht das Ziel aus den Augen zu verlieren. Auch der begleitete Prozess einer Betriebsübergabe kann dafür genutzt werden, einen neuen Führungsstil und neue Strukturen zu etablieren, denn hier ist es für Mitarbeiter und die übergebende Generation besonders schwierig, sich von Traditionen zu lösen“, weiß Reitshammer.

Agiles Arbeiten und Organisations-Tools nutzen

Die zunehmende Digitalisierung und flexibleres Arbeiten erfordern neue Organisationsstrukturen. Es gibt hilfreiche Methoden und Werkzeuge, die es ermöglichen, Aufgaben effizient zu planen und auszuführen. Ein Beispiel dafür ist etwa ein Kanban-Board, auf dem aktuelle Aufgaben im Betrieb nach Arbeitsschritten und Prioritäten übersichtlich dargestellt werden. Ressourcen lassen sich dadurch besser verwalten und Probleme und Engpässe werden sichtbar, sobald sie entstehen. Andere Beispiele sind Kommunikationstools, die regelmäßige Team-Meetings auch bei standortunabhängigem Arbeiten ermöglichen oder Softwareprogramme, die das Projektmanagement im Team unterstützen. Unternehmensberater wissen, welche Hilfsmittel sich für mehr Effizienz im Betrieb eignen und unterstützen dabei, sie im Betrieb zu verankern und nutzbringend anzuwenden.

Bewusstes und achtsames Führen, die Einbeziehung der Mitarbeiter, die Förderung von Potenzialen und das Nutzen neuer Tools und Arbeitsmethoden: Diese Faktoren führen zu motivierten Mitarbeitern und Führungskräften, ermöglichen eine schnellere und profitablere Organisation, stärken die Bindung an den Betrieb und schaffen so Raum für gemeinsame Höchstleistungen und wirtschaftlichen Erfolg. Den Unternehmensberater in Ihrer Nähe finden Sie hier.