Salzburger ExpertInnen helfen der Wirtschaft in der Krise

Beratung und unterstützende Begleitung durch erfahrene ExpertInnen erweisen sich in Krisenzeiten als hilfreiche Stützen für Unternehmensleitungen und Unternehmen. Sei es ein zu optimierendes Liquiditätsmanagement, die Anpassung von Organisationsstrukturen oder Vertriebsmethoden an die aktuellen Anforderungen, die Optimierung der IT-Infrastruktur und IT-Sicherheit oder die Beantragung und Verrechnung...
78
78
Die Obleute der Fachgruppe UBIT Salzburg
„Externe Beratung hilft“, sind der Fachgruppenobmann und die Berufsgruppensprecher der UBIT überzeugt. Im Bild: Mag. Matthias Reitshammer, CMC, Mag. Hansjörg Weitgasser, CMC, DI Gernot Winter, CMC, CSE Elke Steinbacher und FG-Geschäftsführer Dr. Martin Niklas, LL.M.

Beratung und unterstützende Begleitung durch erfahrene ExpertInnen erweisen sich in Krisenzeiten als hilfreiche Stützen für Unternehmensleitungen und Unternehmen. Sei es ein zu optimierendes Liquiditätsmanagement, die Anpassung von Organisationsstrukturen oder Vertriebsmethoden an die aktuellen Anforderungen, die Optimierung der IT-Infrastruktur und IT-Sicherheit oder die Beantragung und Verrechnung von Kurzarbeit sowie die Berechnung von Betriebskostenzuschüssen – Salzburgs Unternehmensberater, IT-Experten und BuchhalterInnen stehen den Salzburger Betrieben mit vollem Einsatz zur Seite.

„Für unsere heimischen Betriebe ist die Coronavirus-Krise die größte Herausforderung der letzten Jahrzehnte. Für viele von Ihnen zählt jetzt buchstäblich jede Stunde“, sagt DI Gernot Winter, CMC, Obmann der Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT). „Maßnahmen müssen jetzt schnell greifen. Erfahrene BeraterInnen können rasch abschätzen, welche Maßnahmen zur individuellen Situation des Unternehmens passen und welche am effizientesten und nachhaltigsten wirken – die ExpertInnen der UBIT helfen mit aller Kraft und Expertise, um gemeinsam mit Management und Belegschaft vorwärts zu blicken, eine gemeinsame Zukunft zu entwickeln und umzusetzen“, so Winter weiter.

„Betriebe sind verunsichert über mögliche Auswirkungen der aktuellen Geschehnisse auf Mitarbeiter, Kunden und Konjunktur“, schildert Winter. „Täglich beantworten unsere BeraterInnen die aktuellen Fragen ihrer Klienten zur Krise. Gemeinsam mit Geschäftsführern, Managementteams und Betriebsleitern entwickeln sie Zukunftsszenarien und bereiten die Unternehmen auf die Zeit danach vor.“

Wo Berater unterstützen

Die Maßnahmen-Pakete der Regierung bieten Förderungen und finanzielle Unterstützung für Ein-Personen-Unternehmen (EPU), Klein- und Mittelbetriebe (KMU) sowie auch große Unternehmen. Diese bringen vielen Betrieben jetzt dringend notwendige Unterstützung und sind deshalb wichtig, können und sollen jedoch ein nachhaltig kluges Ausrichten und Positionieren des jeweiligen Unternehmens nicht ersetzen. IT-Experten, Unternehmensberater und BuchhalterInnen unterstützen UnternehmerInnen und Unternehmen aktuell in vielen Bereichen. Dominiert wird die Nachfrage derzeit durch folgende Themen:

IT-Dienstleister sind jetzt vor allem in Fragen des Aufbaues von mobiler IT-Infrastruktur, IT-Sicherheit und e-Commerce gefragt. Für das Arbeiten im Home-Office gewährleisten sie den sicheren und stabilen Zugriff auf Firmendaten von firmenexternen Standorten aus. Weiter sind IT- Experten auch bei Auswahl, Installation und Schulung von Tools für die digitale Teamarbeit behilflich.

Buchhaltungsberufe und Unternehmensberater unterstützen bei der Bereitstellung von wichtigen Kennzahlen. Bilanzbuchhalter und Personalverrechner wickeln die Beantragung und Verrechnung von Kurzarbeit ab. Außerdem stehen Bilanzbuchhalter bei Fragen zum Härtefall-Fonds, Corona-Hilfs-Fonds sowie Stundungen oder Herabsetzungen beratend zur Seite.

In der Unternehmensberatung sind derzeit Unterstützung im Bereich Finanzen ebenso gefragt wie zu Organisations- und Personalentwicklung zur zukünftigen, nachhaltigen Ausrichtung der Unternehmen. Berater entwickeln und erstellen gemeinsam mit den Unternehmen Strategie-, Finanz- und Liquiditätspläne, um das Überleben von Unternehmen zu sichern. Im Bereich Personal reichen die Themen von Kurzarbeit und Home-Office bis zur Umstellung der Organisationsstruktur.

Während der Krise in die Zukunft blicken

Die Experten der Salzburger Wirtschaft finden derzeit ein breites Betätigungsfeld. Einerseits lastet die Krise schwer auf den Betrieben, andererseits wird gerade deshalb jetzt Altes neu gedacht. „Die Krise kann – und soll – eine Zeit der Neuorientierung und Umstrukturierung sein, die zu nachhaltiger Weiterentwicklung führt. Innovative Unternehmen fragen sich jetzt, was sie aus der Krise lernen können und wie sie das Gelernte für eine gute Zukunft nutzen werden. Mit eigenem Weitblick und strukturierter begleitender Beratung stellen sich Unternehmen neu auf. Zeit spielt dabei eine wichtige Rolle – IT-Berater, Unternehmensberater und Buchhalter helfen dabei, diese Phase effizient zu nutzen“, sagt Winter.

Den Experten in Ihrer Nähe finden Sie im UBIT Firmen A-Z auf www.ubitsalzburg.at
Unterstützung bietet auch das Team im UBIT-Büro.