Aktuelle Buchhaltung liefert wichtige Kennzahlen

Externe Buchhaltungs-Experten halten Unternehmern den Rücken frei, um sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren, und liefern aktuelle Daten für die betriebliche Steuerung. Buchhaltung erledigt sich nicht nebenbei, denn sie erfordert viel Fachwissen. Buchhaltungs-Aufgaben werden im Unternehmen häufig unter Zeitdruck erledigt, dabei kommt es rasch zu...
69
69
Berufsgruppensprecherin Elke Steinbacher und Fachgruppenobmann Dr. Wolfgang Reiger, CSE: „Eine aktuelle Buchhaltung erleichtert die Steuerung des Betriebs.“

Externe Buchhaltungs-Experten halten Unternehmern den Rücken frei, um sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren, und liefern aktuelle Daten für die betriebliche Steuerung.

Buchhaltung erledigt sich nicht nebenbei, denn sie erfordert viel Fachwissen. Buchhaltungs-Aufgaben werden im Unternehmen häufig unter Zeitdruck erledigt, dabei kommt es rasch zu Fehlern und Versäumnissen. Experten der Buchhaltungsberufe unterstützen Unternehmen in allen Aufgaben rund um Personalverrechnung, Einnahmen-Ausgaben-Rechnung, behördliche Abgaben und Bilanzierung und beraten in Buchhaltungsfragen. „Durch die Weiterbildungsverpflichtung, sind die Experten der Buchhaltungsberufe fachlich immer auf dem neuesten Stand, haben Fristen im Blick und sorgen so für eine rasche und reibungslose Abwicklung“, sagt Elke Steinbacher, Berufsgruppensprecherin Buchhaltung der Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie der Wirtschaftskammer Salzburg. Buchhaltung ist nicht nur eine lästige Pflicht, sie ist ein wichtiger Faktor für den betrieblichen Erfolg: Die Daten einer aktuellen Buchhaltung versorgen die Unternehmen mit wichtigen Kennzahlen zur betrieblichen Steuerung. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen können dadurch rechtzeitig gezielte Maßnahmen setzen, bevor es zu Krisen kommt.

Effiziente Vorbereitung spart Kosten

Wer seine Buchhaltungsunterlagen vollständig und gesammelt an seinen Buchhalter übergibt, spart Zeit und Kosten.

Einfache Tipps zur Buchhaltungs-Vorbereitung:

  • Belege vollständig sammeln und sortiert nach Eingangs- und Ausgangsrechnungen ablegen
  • Fahrtenbuch sorgfältig führen
  • genaue Personal-Aufzeichnungen machen (Stundenlisten, Urlaubstage)
  • offene Posten im Mahnwesen und den Lagerbestand regelmäßig kontrollieren
  • auf eine regelmäßige Abrechnung achten
  • Kassabuch sorgfältig führen
  • nur relevante Belege für die Buchhaltung sammeln (keine Angebote, Lieferscheine etc.)
  • einen monatlichen Termin festlegen, an dem die Unterlagen vollständig und gesammelt an die Buchhaltung weitergegeben werden

Experten-Tipp: Belege auf Thermopapier sollten immer kopiert werden, da es im Laufe der Zeit verblasst. Außerdem ist auf eine klare Trennung zwischen betrieblichen und privaten Ausgaben zu achten: Denn auch Privatausgaben müssen verbucht werden, wenn sie über das Geschäftskonto laufen. „Definieren Sie eine Checkliste für die laufenden Vorbereitungstätigkeiten, die künftig als Grundlage dient, und setzen Sie sich fixe Termine für die Buchhaltungs-Vorbereitung – das spart Ressourcen und schont die Nerven“, empfiehlt Steinbacher.

Wichtig ist das regelmäßige Gespräch mit dem Buchhalter, denn die aufbereiteten Buchhaltungs-Daten liefern wichtige Kennzahlen für wirtschaftliche Entscheidungen und dienen als Basis für eine zeitgerechte Planung des wirtschaftlichen Ergebnisses.

Ihre Buchhalterin/Ihr Buchhalter der Wirtschaftskammer Salzburg. Sie finden uns hier.

Die wichtigsten Dos und Don’ts für mehr Effizienz:

+ Belege sortiert sammeln
+ genaue Aufzeichnungen machen
+ fristgerechte Abgabe
+ Checkliste für Arbeiten anlegen
+ Fixtermin für die Erledigung der Arbeiten setzen

– Belege tackern
– Belege in Klarsichthüllen sortieren
– Informationen auf Belegen „weglochen“
– Belege auf Thermopapier abgeben
– private Ausgaben über Geschäftskonto