Betriebsübergabe erfolgreich gestalten

„Weiche“ Faktoren in der Beziehung zwischen Übergeber und Übernehmer sowie auf Mitarbeiterebene entscheiden ebenso wie „harte“ Zahlen, Daten und Fakten darüber, ob eine Unternehmensnachfolge erfolgreich über die Bühne gebracht werden kann – egal ob innerhalb der Familie, an Mitarbeiter oder Externe übergeben wird. Spezialisierte Übergabeexperten...
540
540
ubit button stick

„Weiche“ Faktoren in der Beziehung zwischen Übergeber und Übernehmer sowie auf Mitarbeiterebene entscheiden ebenso wie „harte“ Zahlen, Daten und Fakten darüber, ob eine Unternehmensnachfolge erfolgreich über die Bühne gebracht werden kann – egal ob innerhalb der Familie, an Mitarbeiter oder Externe übergeben wird.

Spezialisierte Übergabeexperten stehen dabei nicht nur bei betriebswirtschaftlichen Fragen, sondern auch bei strategischen Entscheidungen und zwischenmenschlichen Aspekten beratend zur Seite. „Eine Betriebsübergabe ist sehr komplex. Es muss genügend Zeit eingeplant werden, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen“, sagt Dr. Wolfgang Reiger, Obmann der Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie der Wirtschaftskammer Salzburg. In der Experts Group Übergabe-Consulting findet man erfahrene Spezialisten auf dem Gebiet der Übergabe. Jeder Experte hat sich auf spezielle Themen und/oder Branchen spezialisiert. „Die Übergabeexperten wissen, welche Schwierigkeiten und Herausforderungen auf jene zukommen, die eine Unternehmensnachfolge planen. Jede Übergabe ist individuell unterschiedlich und erfordert verschiedene Herangehensweisen, nicht zuletzt aufgrund der persönlichen Aspekte“, ergänzt Mag. Gerhard Pettin, Sprecher der Salzburger Übergabeexperten.

Überblick über Details und Kosten

Mit einer umfassenden Betreuung sorgen Übergabeexperten für die Steuerung des gesamten Nachfolgeprozesses. Sie wissen, welche Punkte beachtet werden müssen, wie das „Zusammenpassen“ von Übergeber und Übernehmer sowie das Erstellen eines geeigneten Zeitplans. Weitere relevante Fragen für die erfolgreiche Abwicklung einer Betriebsnachfolge sind: Arbeitet der Übergeber noch weiter im Betrieb mit und zu welchen Bedingungen? Wie hoch ist der Unternehmenswert und wie schaut der künftige Business-Plan aus? Der Berater behält dabei allparteilich den Überblick über alle wichtigen Aspekte, um so die Übergabe für alle Beteiligten erfolgreich gestalten zu können.

„Professionelle Beratung und rechtzeitige Planung sichern eine erfolgreiche Abwicklung der Betriebsübergabe.“ DI Gernot Winter, CMC, CSE, Berufsgruppensprecher Unternehmensberater
„Professionelle Beratung und
rechtzeitige Planung sichern eine erfolgreiche Abwicklung der Betriebsübergabe.“
DI Gernot Winter, CMC, CSE, Berufsgruppensprecher Unternehmensberater
© Andreas Kolarik

Beratung auch bei Übergabe in der Familie wichtig

Aktuelle Beispiele erfolgreicher Betriebsübergaben in allen Branchen, ob Klein- oder Mittelbetriebe, zeigen, wie wichtig eine geregelte Übergabe ist, auch wenn der Betrieb innerhalb der Familie an die nächste Generation übergeben wird. Gerade hier wird zu Beginn – vor allem von Seiten der Übergebenden – häufig von einer einfachen und problemlosen Übergabe ausgegangen, da der Betrieb ja „in der Familie“ bleibt. Probleme stecken dabei oft im Detail: Verschiedene Vorstellungen über die zukünftige Ausrichtung und damit verbundene strukturelle Veränderungen, das Mitarbeiten der Übergebergeneration im übergebenen Betrieb, das fehlende Vertrauen in die Kompetenzen der Nachfolger – all das birgt Konfliktpotenzial.

Daher sollte gerade die Übergabe innerhalb der Familie unter Einbindung von Übergabeexperten erfolgen. Diese erkennen mit ihrem „Blick von außen“ sowie aus ihrer Erfahrung heraus potenzielle Konfliktfelder und unterstützen dabei, sie konstruktiv zu bearbeiten. Die übergebende Generation erfährt unterstützende Begleitung beim „Loslassen“, die nachfolgende Generation beim Start ins Unternehmertum. Außerdem achtet der Berater darauf, dass auch Lieferanten, Geschäftspartnern und Banken die neuen Strukturen kommuniziert werden. So wissen auch Drittparteien, wer ihr zukünftiger Ansprechpartner ist, und können weiterhin auf einen geregelten Ablauf mit einem vertrauensvollen, professionellen Partner bauen.

Tipps für den Übernehmer:

Überlegen Sie sich gut, ob Sie sich selbstständig machen wollen. Analysieren Sie Ihre Stärken und Schwächen und denken Sie über Alternativen nach.

  • Eine „Stärken-Schwächen-Analyse“ des zur Übernahme ins Auge gefassten Unternehmens erstellen Sie am besten mithilfe professioneller Unterstützung durch Ihre Übergabeexperten.
  • Achten Sie auch auf die „weichen“ Faktoren bei der Übernahme: Wie ist das Betriebsklima? Welche Erwartungen haben Übergeber, Arbeitnehmer sowie andere Stakeholder/Beteiligte?
  • Prüfen Sie mithilfe von Experten die finanzielle und steuerliche Lage des Betriebes und sichern Sie sich rechtlich gegen „Altlasten“ ab.
  • Sorgen Sie für eine finanzielle Absicherung und informieren Sie sich über mögliche Förderungen.
  • Bereiten Sie sich gut auf Ihre neuen Aufgaben vor: Kundenkontakt, Mitarbeiterführung, Fachwissen und betriebswirtschaftliches Wissen sind ein Muss.
  • Planen Sie den Geschäftsgang von Anfang an und schaffen Sie geordnete Strukturen und ein exaktes Rechnungswesen.

Tipps für den Übergeber:

Holen Sie bereits drei bis fünf Jahre vor der anstehenden Betriebsübergabe Expertenrat zu den möglichen Varianten einer erfolgreichen Nachfolge ein und beginnen Sie entsprechend mit den Vorbereitungen.

  • Finden Sie heraus, wer an Ihrem Unternehmen interessiert ist – ganz nach dem Motto „Zwei Bewerber sind immer besser als einer“.
  • Lassen Sie den Unternehmenswert professionell ermitteln.
  • Berücksichtigen Sie zwischenmenschliche Faktoren. Übergabeexperten begleiten Sie u. a. mit mediativen Methoden – bei der Übergabe innerhalb der Familie wie an „externe Nachfolger“.
  • Verschenken Sie nichts ans Finanzamt. Das könnte Ihnen passieren, wenn Sie bei der Übergabe noch nicht das steuerbegünstigte 60. Lebensjahr erreicht haben oder die „falsche“ Rechtsform führen.
  • Denken Sie frühzeitig an die betriebliche Altersvorsorge.
  • Lassen Sie Ihren Nachfolger bereits vor der Übergabe im Betrieb mitarbeiten.
  • Seien Sie dem neuen Inhaber ein guter Mentor. Beachten Sie dabei, dass Sie in (naher) Zukunft nicht mehr die Unternehmensführung innehaben.

Übergabeexperten in Ihrer Nähe finden Sie unter www.uebergabeexperten.at

 

Beitragsbild: © WKO