Salzburger Cloud-Lösung für Unternehmen

Dropbox, GoogleDrive, OpenDrive – viele Anbieter von Cloud-Speicher-Lösungen tummeln sich auf dem Markt. Da die Daten bei Cloud-Lösungen auf Servern in Datenzentren gespeichert werden, die meist im Herkunftsland des Providers stehen, unterliegen sie auch den dort gültigen Datenschutz-Gesetzen. Direkten Ansprechpartner gibt es in der Regel...
417
417
SB-Beitragsbild_1

Dropbox, GoogleDrive, OpenDrive – viele Anbieter von Cloud-Speicher-Lösungen tummeln sich auf dem Markt. Da die Daten bei Cloud-Lösungen auf Servern in Datenzentren gespeichert werden, die meist im Herkunftsland des Providers stehen, unterliegen sie auch den dort gültigen Datenschutz-Gesetzen. Direkten Ansprechpartner gibt es in der Regel keinen. Eine Lösung für diese nicht zufriedenstellende Situation hat nun das Salzburger IT-Unternehmen neteco. „Meine Erfahrung hat gezeigt, dass viele Kunden Hemmungen haben, ihre Daten bei großen Cloud-Anbietern zu speichern. Deshalb betreiben wir eine eigene, lokale Cloud-Lösung. Der Vorteil ist, dass die Kunden so nicht einem gesichtslosen Anbieter gegenüberstehen, sondern uns als direkten Ansprechpartner haben“, sagt Inhaber DI (FH) Helge Wallner. Die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung, die 2018 in Kraft tritt, macht einen sensibleren und gesetzeskonformen Umgang bei der Speicherung von Unternehmensdaten nötig. Auch das kann bei einer lokalen Cloud-Lösung viel besser kontrolliert werden.

Cloud-Lösungen haben den Vorteil, dass keine eigene Hardware angeschafft werden muss und räumlich und zeitlich flexibel auf die Daten zugegriffen werden kann. Der von neteco betriebene Serververbund ist im modernsten Rechenzentrum Westösterreichs untergebracht. Dadurch ist sichergestellt, dass die Server hochverfügbar und ausfallssicher arbeiten und nach dem neuesten Stand der Technik gesichert sind. So ermöglicht es neteco ihren Kunden, diese Vorteile von Cloud-Lösungen mit hoher Sicherheit und dem Schutz der Privatsphäre nach europäischem Standard zu nutzen. „Da unser Serverstandort in Salzburg liegt, kommen natürlich auch die österreichischen Datenschutz-Gesetze zur Anwendung“, sagt Wallner.

Wallner gründete 1999 das IT-Dienstleistungsunternehmen und betreut mit elf Mitarbeitern Kunden in den Bereichen EDV und Netzwerk. Zu den Kunden von neteco zählen unter anderem Österreichs größtes Fotolabor Color Drack und die ITG Salzburg GmbH.

Betreibt in Salzburg eine eigene lokale Cloud-Lösung: DI (FH) Helge Wallner von neteco. (Bild: © neteco)
Betreibt in Salzburg eine eigene lokale Cloud-Lösung: DI (FH) Helge Wallner von neteco. (Bild: © neteco)

 

Kontakt:
neteco IT-Lösungen & Service
DI (FH) Helge Wallner, MAS
Morzgerstraße 32
5020 Salzburg
E-Mail: service@neteco.at
Internet: www.neteco.at