Förderprogramm KMU DIGITAL wird ausgebaut

Das Ministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort unterstützt in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Österreich kleine und mittlere Unternehmen mit der Digitalisierungsförderung KMU DIGITAL dabei, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und Herausforderungen zu meistern. Seit dem Start im Oktober 2019 wurden mehr als 2500 Beratungs- und...
135
135
Margarete Schramböck, Harald Mahrer
Bundesministerin Margarete Schramböck und WKÖ-Präsident Harald Mahrer zogen bei einer Pressekonferenz eine erfolgreiche Zwischenbilanz und präsentierten die Neuauflage der Digitalisierungsförderung KMU DIGITAL.

Das Ministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort unterstützt in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Österreich kleine und mittlere Unternehmen mit der Digitalisierungsförderung KMU DIGITAL dabei, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und Herausforderungen zu meistern. Seit dem Start im Oktober 2019 wurden mehr als 2500 Beratungs- und Umsetzungsinitiativen unterstützt. Im Regierungsprogramm wurde vereinbart, dieses Erfolgsprogramm weiterzuführen und auszubauen, damit KMU die Chancen der Digitalisierung erkennen und digitale Innovationen erfolgreich umsetzen können. In die Neuauflage und Verlängerung werden in den kommenden vier Jahren 20 Mio. Euro investiert. Diese Finanzierung wird vom Wirtschaftsministerium beziehungsweise der staatlichen Förderbank Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (AWS) sowie der WKÖ getragen.

KMU DIGITAL fördert die individuelle Beratung zum Thema Digitalisierung im Unternehmen und hilft bei der Umsetzung erster Digitalisierungsprojekte. Dabei werden Klein- und Mittelbetriebe aller Branchen mit digitalen Tools vertraut gemacht. Zudem gibt es die Möglichkeit von Status- und Potenzialanalysen sowie Strategieberatungen. Zusätzlich zu den bereits bestehenden Tools wie Geschäftsmodelle und Prozesse, E-Commerce und Online Marketing sowie IT-Security gibt es neue Schwerpunkte im Förderprogramm: das „Modul Gruppencoaching“ – damit werden kleine und mittlere Betriebe in ihren Regionen zu aktuellen Schwerpunktthemen trainiert – und Ressourcenoptimierung. Das Tool IT-Sicherheit wurde um den neuen Schwerpunkt Cyber-Security erweitert.

Digitalisierungs-Experten unterstützen mit Know-how

Die Dienstleister der Fachgruppe UBIT, insbesondere IT-Experten und auf Digitalisierung spezialisierte Unternehmensberater, verfügen über das Fachwissen und Praxiserfahrung, um Betriebe bei Digitalisierungsmaßnahmen mit dem richtigen Augenmaß zu unterstützen. Im Rahmen des Förderantrags können Betriebe die zertifizierten Digitalisierungsberater in ihrer Nähe auswählen.

Informationen zu Voraussetzungen und Ablauf des Förderprogramms unter www.kmudigital.at