IT-Karrieretag: Spannender Brancheneinblick für den IT-Nachwuchs

Besucherrekord beim diesjährigen IT-Karrieretag: Über 400 Schüler und Schülerinnen aus Stadt und Land Salzburg informierten sich am 1. März über die vielen Karrierechancen in der IT. Zum sechsten Mal veranstalteten die Sparte Information und Consulting und die Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) diese Infoveranstaltung,...

399
399

Besucherrekord beim diesjährigen IT-Karrieretag: Über 400 Schüler und Schülerinnen aus Stadt und Land Salzburg informierten sich am 1. März über die vielen Karrierechancen in der IT. Zum sechsten Mal veranstalteten die Sparte Information und Consulting und die Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) diese Infoveranstaltung, um Jugendliche für einen Berufsweg in der IT zu begeistern.

„Die Salzburger IT-Branche ist international erfolgreich und hat ein interessantes Arbeitsumfeld mit tollen Karrierechancen zu bieten“, sagt IT-Berufsgruppensprecher Mag. Hansjörg Weitgasser, CMC, CSE. „Mit dem IT-Karrieretag zeigen wir Jugendlichen die vielfältigen Karrierechancen in der IT-Branche. Salzburger IT-Unternehmen, Fachhochschule, Universität, WIFI und Wirtschaftskammer informieren über die verschiedenen Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten.“

 v.l.: IT-Berufsgruppensprecher Mag. Hansjörg Weitgasser, CMC, CSE, Spartengeschäftsführerin Mag. Ninan Gökler, Spartenobfrau KommR Mag. Sonja Henhapl-Röhrich und Fachgruppenobmann Dr. Wolfgang Reiger, CSE
v.l.: IT-Berufsgruppensprecher Mag. Hansjörg Weitgasser, CMC, CSE, Spartengeschäftsführerin Mag. Nina Gökler, Spartenobfrau KommR Mag. Sonja Henhapl-Röhrich und Fachgruppenobmann Dr. Wolfgang Reiger, CSE

Begrüßt wurden die Jugendlichen mit Frühstückssnacks von SPAR ICS und einem ersten Einblick in die verschiedenen Berufsbilder der IT. In 15 informativen Workshops und Vorträgen konnten sie anschließend ihr Wissen über IT vertiefen.

Spannende Vorträge und Workshops

Soziale Plattformen sind der beliebteste „Spielplatz“ bei Jugendlichen. Es wird geliked, gepostet und kommentiert. Gut, wenn man weiß, worauf man achten muss, denn das Internet kann auch zum Karrierekiller werden: In ihrem Vortrag klärte Mag. Andrea Starzer von der Online-Marketing Agentur PromoMasters über die Dos and Don’ts im Internet auf. Großen Anklang fand auch der Vortrag „Die vielen Talente in der IT“. „Viele Jugendliche haben keine konkrete Vorstellung, welche Voraussetzungen man für die IT haben muss und ob sie für diese Wachstumsbranche geeignet sind. Hier bieten verschiedene Plattformen die Möglichkeit des ‚Online-Trainings‘ und somit die Gelegenheit, seine Fähigkeiten abzutesten“, sagt Mag. Corinna Unterfurtner von Helium V, „die Jugendlichen sammeln so spielerisch erste Erfahrungen und so mancher entscheidet sich dann für eine Ausbildung in der IT.“ Viele Zuhörer gab es beim Thema „IT-Security: Fake erkennen“. Hier erfuhr man, wie man Fake-Profile und Fake E-Mails erkennt. Diese unerwünschten Mails werden immer professioneller und es ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen, ob diese nun wirklich von dem vermeintlichen Absender stammen. Ein wirksamer Schutz gegen diese Fake-Tricks bietet das Einschalten des gesunden Menschenverstands und ein leistungsstarkes E-Mail-Sicherheitsprogramm. Zusätzlich hilft ein Blick in den E-Mail-Header. Bei betrügerischen E-Mails besteht die E-Mail-Adresse im Regelfall aus kryptischen Buchstaben und einer völlig unbekannten Domain. Im Zweifelsfall sollte man sich deshalb immer fragen: „Ist das eine E-Mail, die ich erwartet habe?“ Lautet die Antwort „nein“ oder besteht auch nur der geringste Zweifel an der Echtheit der E-Mail, sollte die E-Mail einfach ignoriert werden.

Hier geht es zur Bildgalerie

In den Workshops konnten die Jugendlichen praktische Erfahrungen sammeln.
In den Workshops konnten die Jugendlichen praktische Erfahrungen sammeln.

In dem Vortrag „Social Media und Infokompetenz“ wurden die Jugendlichen zu einem kritischen Umgang mit den Neuen Medien angeleitet. Ihnen wurde gezeigt, dass im Internet nichts anonym bleibt und sämtliche veröffentlichten Inhalte auf fremden Servern irgendwo auf der Welt gespeichert werden. Jugendliche, die in sozialen Netzwerken aktiv sind, sollten darauf achten, dass keine unliebsamen Informationen über sie im Netz kursieren. Denn manche Arbeitgeber durchsuchen das Internet nach Informationen über ihre Bewerber. Unbedachte Kommentare oder peinliche Party-Fotos können einen Bewerber dann schnell aus dem Rennen werfen.

In parallellaufenden Workshops erhielten die Jugendlichen einen ersten Einblick in die Programmiersprache, Photoshop-Tricks wurden gezeigt und in einem Bewerbertraining bekamen sie praktische Tipps für einen guten Start ins Berufsleben.

Informationen direkt vom „Arbeitgeber“

Zwischen den Workshops und Vorträgen präsentierten sich neben Bildungseinrichtungen auch zehn Unternehmen aus Salzburg mit konkreten Jobangeboten und Einblicken in die verschiedenen Arbeitsfelder und warben so um die Gunst des IT-Nachwuchses. Zudem konnte man in der Virtual Reality Zone den unterhaltsamen Einsatzbereich der IT live „erfahren“. Der spannende Brancheneinblick begeisterte die Schüler und weckte bei vielen das Interesse für einen Berufseinstieg in die IT.

Facts zur IT-Branche in Österreich

Wie in den Vorjahren wächst die IT-Branche in Österreich stärker als die Gesamtwirtschaft. Mit einem Umsatz von 17,9 Milliarden Euro in 32000 Betrieben in Österreich, davon 1600 in Salzburg, gehört sie zu den wichtigsten Sektoren der heimischen Wirtschaft. Die sehr gute Auftragslage der Betriebe garantiert 2200 Arbeitnehmern sichere Jobs. Laut Studie der FH Salzburg ist die Nachfrage nach IT-Fachkräften in Zukunft von entscheidender Bedeutung. Vor allem in der IT-Branche wird es einen starken Fachkräftemangel geben. Laut dem Consulting-Unternehmen A.T. Kearney wächst die Zahl der unbesetzten Stellen bis 2020 auf 10000.

Die Broschüre zum IT-Karrieretag kann unter ubit@wks.at bestellt werden. Weitere Infos zur Karriere in der IT, Bilder und Videos unter: www.itkarrieresalzburg.at

Bilder: © wildbild

Hier geht es zur Bildgalerie

Statements zum IT-Karrieretag:

Fabian Scholz, HAK zwei Salzburg

Fabian Scholz, HAK 2 Salzburg:

„Ich habe mir vor allem die Firmenstände angeschaut. Gefallen hat mir, dass die Unternehmen sehr offen waren und so wurde mir gezeigt, welche Möglichkeiten die IT-Branche bietet. Ich möchte in meinem weiteren Bildungsweg IT und Wirtschaft verknüpfen.“

 

 

 

Sandra Dubravac, HAK Hallein

Sandra Dubravac, HAK Hallein:

„In einem Vortrag wurde gezeigt, wie Suchmaschinen funktionieren. Das war ein richtiges Aha-Erlebnis für mich. Auch gefällt mir am IT-Karrieretag, dass man sich bei den Ständen direkt mit den Firmen und Ausbildungseinrichtungen informieren kann.“

 

 

 

Isabella Unterberger, Tourismusschule Klessheim

Isabella Unterberger, Tourismusschule Klessheim:

„Im Photoshop-Workshop konnte ich eine coole Fotomontage machen und im Vortrag „Marke Ich“ war ich erstsaunt, wie viele Frauen in der IT-Branche gesucht werden. Der IT-Karrieretag gibt einen super Einblick über die vielen Berufsbilder.“

 

 

 

Sandra Knöbl, COPA-DATA

Sandra Knöbl, COPA-DATA

„Wir möchten verstärkt am Standort Salzburg Mitarbeiter suchen und mit dem IT-Karrieretag auch unseren Firmennamen bei jungen Leuten bekannter machen. Denn wir bieten coole Jobs für junge Leute.“

 

 

 

 

Petra Baumann, eurofunk Kappacher

Petra Baumann, eurofunk Kappacher:

„Salzburg wird immer mehr zum IT-Standort und mit dem IT-Karrieretag wollen wir so an die Schüler und Schülerinnen in Kontakt treten.“

 

 

 

 

Gabi Bickel, Skidata

Gabi Bickel, Skidata:

„Wir wollen die Jugendlichen in dem Moment abholen, wo sie oft noch nicht wissen, wohin ihre berufliche Zukunft geht. Da ist der IT-Karrieretag eine tolle Veranstaltung. Man merkt, dass die Vorträge die Schüler interessiert“

 

 

 

Bildgalerie vom IT-Karrieretag:

IT-Karrieretag 01-03-2017